Kaffern


Kaffern

Kaffern (vom arab. kâfir, »Ungläubiger«), zwei heidn. Völker, die asiat. Kafirs (s. Kafiristan) und die K. im südöstl. Afrika vom Kapland bis zur Delagoabai; letztere sind von lichtbrauner bis schwarzer Farbe, groß, stark, wohlgebaut, der Sprache nach zu den Bantu gehörig; zerfallen in: 1) die Südost-K. (ca. 500.000) am Küstenstrich zwischen dem Großen Kei-und dem Umtamvunaflusse. Hierzu gehören: die Fingo am Keiflusse, die Amakosa oder Kosa, die Amatembu oder Tambuki, die Amapondo und die Pondomisi; 2) die Amazulu oder die Zulu-K., ca 500.000 Seelen, die, ursprünglich zwiwschen dem Pongola und Tugelaflusse ansässig, sich im 19. Jahrh. als mächtigster Stamm bis zur Delagoabai ausbreiteten (Zulu, Tonga und Swasi [Tafel: Menschenrassen, 9]); 3) die Betschuanen (s.d.). In häufige Kriege wurden die K. mit der engl. Kapkolonie verwickelt. Im Frieden 1853 wurde alles Land südl. vom Großen Kei als Besitz Großbritanniens anerkannt und Brit.-Kaffraria (zwischen den Flüssen Keiskama und Großer Kei) für Kronkolonie erklärt. Letzteres wurde 1865 Provinz der Kapkolonie. 1875 nahm die brit. Regierung Fingoland, 1876 Ostgriqualand in Besitz. 1877 neuer Kaffernkrieg, s. Zulukaffern. [Karten: Bevölkerung II, 2, 3.] – Vgl. Fritsch (1873).


http://www.zeno.org/Brockhaus-1911. 1911.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaffern — Kaffern, die große Völkerfamilie Südafrikas, welche hauptsächlich die Ostküste zwischen der Capcolonie im Süden u. dem Cap Delgado im Norden bewohnt, doch auch über einen großen Theil des Innern, selbst bis zur Westküste sich verbreitet hat.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kaffern — (v. arab. kafir, »Ungläubiger«), zu den Bantuvölkern gehörige Völkerfamilie, die an der Ostseite Südafrikas vom Sambesi bis zur Südspitze wohnt und von N. nach S. gezählt die Swasi, Amatonga, Sulu, Pondo, Pondomisi, Baku, Tembu und Ama kosa… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kaffern — Kaffern, die Bewohner des Landes vom Fluß Keiskama bis zur Lagoabai im südlichen Afrika. Sie bilden eine Nation von etwa 1,000,000 Seelen, leben in einzelnen Dörfern (Kraals), von verschiedenen Häuptlingen beherrscht, und unterscheiden sich im… …   Damen Conversations Lexikon

  • Kaffern — Kaffern, vom arabischen Kafir. d.h. Ungläubiger, heißen 2 Völker: 1) eines im Gebirgsland Kaferistan zwischen Peschawer, Badakschan, Kunduz, Gilgit, von indo germanischer Abkunft, wenig bekannt; 2) im Nordosten des Kaplands. Diese afrikan. K.… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kaffern — Kaffer (pl. auch: Kaffern; aus dem arabischen Kafir = Ungläubiger; afrikaans kaffer) ist eine rassistische Bezeichnung, die von europäischen Kolonialisten und Einwanderern im südlichen Afrika zunächst nur für die dort lebenden Xhosa verwendet… …   Deutsch Wikipedia

  • Kaffern — Kạffern   [von arabisch kafir »Ungläubiger«], Singular Kạffer der, s, in Südafrika ursprüngliche Bezeichnung für die Stämme Xhosa, Pondo und Tembu (als »Kaffernkriege« wurden die Grenzkriege der Kapkolonie, 1780 1878, gegen die Xhosa… …   Universal-Lexikon

  • kaffern — kaffernimpers AppetitaufKaffeehaben.1890ff(Berlin?) …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Capland [2] — Capland (Gesch.). Daß schon in ältester Zeit das Südcap von Afrika von historischen Völkern gekannt u. umfahren worden sei, sind theils blose Vermuthungen, theils Sagen. So glaubte Kant nach 1. Buch der Könige, Cap. 22, daß schon zu des jüdischen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kapkolonie — (Kapland, hierzu drei Karten: »Südafrika«, »Geologische Karte von Südafrika« und »Vorkommen der nutzbaren Mineralien in Südafrika«, mit Textblatt), brit. Kolonie, umfaßt den südlichsten Teil von Afrika, zwischen 28–35° südl. Br. und 17–30° östl.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Neger [1] — Neger, die zunächst urch die Schwärze ihrer Haut sich auszeichnende Äthiopische Menschenrace (s. Menschenracen). Die Heimath der N. ist Afrika, obgleich negerartige Völker sich auch z.B. auf den Südseeinselneinheimisch gefunden haben. In Afrika… …   Pierer's Universal-Lexikon